Schimmelpilz

Schimmelpilz

Feuchte Wände

Lassen Sie es nicht so weit kommen,

Feuchte Wände

hier besteht Handlungsbedarf

Schimmelpilze finden sich überall im Haushalt wie auf verdorbenen Lebensmitteln aber auch in der Bausubstanz ihres Hauses, wenn sie es nicht richtig schützen. Besonders augenfällig ist der Schimmelpilz an feuchtem Holz oder Wänden.

Die Voraussetzung für Schimmel ist in allen Fällen Feuchtigkeit der befallenen Substanz, bzw. der Raumluft. Das Raumklima insgesamt ist dann für die Ausbreitung eines Schimmelpilzbefalls verantwortlich. Oft beginnen Schimmelpilze auf organischen Substanzen zu wachsen und initiieren damit eine Reihe von Prozessen.

Mit dem Mikroskop ist zu erkennen, dass der Schimmelpilz von zahlreichen feinen Fäden gebildet wird, die insgesamt das Myzel aufbauen. Diese Myzelien sind die eigentlichen Schimmelpilze. Sie können weißlich, grünlich, grau oder andersfarbig aussehen. Von den Myzelien zu unterscheiden sind die der Fortpflanzung dienenden Sporenträger – die Sporangien. Diese bilden ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal zwischen den einzelnen Arten.

 

  • Entstehung von Schimmelpilz an – und in Gebäuden

Zu einer der Hauptursachen für Schimmelpilz und deren Bildung in Gebäuden ist die Feuchtigkeit. Mit ausreichender Feuchtigkeit finden Schimmelpilze ein reiches Nahrungsangebot wie Zellulose (Tapeten, Gipskartonplatten, Holz- und Holzwerkstoffe) oder auch Kunststoffe wie von Teppichböden, Bodenbeläge, Wandbeschichtungen usw.. Auch vor Kleidung und Büchern macht der Schimmelpilz kein halt.

Die häufigsten Ursachen von Feuchtigkeit an Gebäuden und daraus resultierendem Schimmelbefall sind:

  • Defekte Wasserleitungen aller Art aber auch Heizung, Dachentwässerung etc..
  • Das Eindringen von Schmelz- oder Regenwasser wegen schadhafter Dachabdichtung, undichtem Mauerwerk etc..
  • Wasserschäden durch Waschmaschinenzulauf, -ablauf, Löschwasser, Hochwasser etc..
  • Eindringen von Feuchtigkeit in das Mauerwerk durch das Erdreich.
  • Aber selbst falsches Lüften kann zu Schimmelbefall führen.
  • Luftfeuchtigkeit im Raum relative Luftfeuchtigkeit

Luftfeuchtigkeit im Gebäude resultiert nicht nur vom Baden und Kochen.

 

  •  Behandlung und Entfernung von Schimmelpilzen

Jeden sichtbaren Schimmel sollten sie schnellstmöglich Professionell entfernen lassen und nicht nur desinfizieren / abgetötet werden. Auch abgetötete Partikel von Schimmelpilzen und Sporen können für Allergiker Probleme hervorrufen.

Zu spät oder nicht erkannte Schimmelpilzschäden sind gesundheitsschädigend. Zur Entfernung  müssen alle notwendigen Schutzmaßnahmen ergriffen werden, wie Schutzanzüge, Atemschutz usw..

Viele Chemikalien können Schimmelpilz nur kurzfristig und im Allgemeinen nur an der Oberfläche entfernen.

Eine umfassende Sanierung einer von Schimmelpilz befallenen Fläche sollte folgendes beinhalten:

Pilztötend oder –hemmend, fungizid bzw. fungistatisch wirkende Chemikalien und Methoden:

Diese Mittel zerstören auch Schimmelsporen und entfärben die Oberfläche, so dass der Putz unter Umständen nicht vollständig abgetragen werden muss.

Alkohol wird eher zum Lösen und Abwischen des Schimmelbefalls auf glatten Oberflächen verwendet.

  • Ultraviolettes Licht

Die Bestrahlung mit ultraviolettem Licht zerstört Schimmelsporen aber nicht das eigentliche Mycel. Diese müssen dann separat abgetötet werden.

  • Heißluftgebläse

Für kleinere  Flächen und bis ca. 2 cm Materialtiefe kann ein Heißluftgebläse die Myzele vieler Schimmelpilze auch abtöten, da diese nur bis ca. 50 °C lebensfähig sind.

  • Mikrowellengeneratoren

Bei großen Flächen und größeren Materialtiefen, wie z.B.: dicke Balken und Ähnliches kann man mit Mikrowellengeneratoren arbeiten, da hier auch die notwendige Temperatur im Holzinneren erreicht werden kann. Schimmel und andere holzzerstörende Organismen werden hierbei abgetötet. Allerdings ist dies sehr Zeit- und Energieaufwendig – somit auch teuer.

Um künftigen Schimmelbefall vorzubeugen oder zu vermeiden, können auch die oben genannten pilzabtötenden Chemikalien prophylaktisch eingesetzt werden,

Hierbei werden diese Chemikalien als Beimengungen zum Farbanstrich (zusätzlich) zur Vorbeugung gegen Schimmel eingesetzt.

Nichtsdestotrotz hat eine ursächliche Behandlung des Schimmels stets Vorrang. Insbesondere muss Feuchtigkeit unterbunden werden.

 

Setzten sie sich unverbindlich in Kontakt mit uns, wir beraten sie gerne.

Kontakt

Shared on Ariyan.org